Halloween-Kürbis, lachender Kürbis
Foto von Ylanite Koppens von Pexels

Das perfekte Halloween-MakeUp in nur 5 Schritten.

Der Oktober leitet bunt den Herbst ein. Die Nächte werden wieder länger. Es wird allmählich kälter und uns beschleicht zunehmend ein ganz bekanntes Gefühl von Heimeligkeit und schauriger Melancholie. Man will sich verkriechen und auf der Couch bei Tee und Keksen einkuscheln. Doch bis es so weit ist, steht noch etwas ganz bestimmtes auf dem Plan. Genau – Halloween!

Ein Termin der uns jährlich all unsere Kreativität abverlangt und nochmal ein Highlight im tristen Alltag darstellt. Noch einmal feiern und eine andere Seite an uns zeigen, bevor das Jahr langsam verblasst und die Tage ganz ruhig ausklingen.

Halloween – eine irische Schauer-Tradition

Kommt Halloween doch ursprünglich aus Irland und galt dort als keltische Hinterlassenschaft, um die Toten zu ehren und feiern, so feiert man es heutzutage in der westlichen Welt fast aller Orten. Seit Mitte der 1990er Jahre feiert man auch in Deutschland das Fest der schaurig schönen Grusel-Gestalten und übertrifft sich mit den fantasiereichen Kreationen regelmäßig gegenseitig. Dabei ist es eigentlich egal für, was für eine Verwandlung man sich entscheidet. Ob ein morbides MakeUp eines Hexen-Vamps, einem Komplett-MakeUp wie zum Día de Muertos* oder ein fast schon verstörender Ganzkörper-Zombie mit passendem MakeUp á la “Walking Dead” – Hauptsache anders, gruselig und aufsehenerregend.
Unserer Fantasie sind dabei keinerlei Grenzen gesetzt und obendrein macht die gesamte Verwandlung ja auch noch einen großen Spaß.

*spanischer Feiertag, dem Tag der Toten

Halloween-Hexe
Make-up-Beispiel für eine Halloween-Hexe

MakeUp, die Basis für jede Verwandlung

Für was auch immer Sie sich entscheiden, eins ist ganz sicher – MakeUp werden sie auf alle Fälle benötigen. Je nach Können und Anspruch werden Sie verhältnismäßig schnell zum gewünschten Ergebnis kommen. Und mit den richtigen Werkzeugen gelingt Ihnen das gewiss noch ein bisschen besser und effektvoller.
Wir möchten Ihnen nun eine Möglichkeit zeigen, wie Sie sich mit einem einfachen “Tag der Toten MakeUp”, optimal auf das bevorstehende Schauerfest vorbereiten.

 

Ganz einfach: Das beliebte Halloween-MakeUp „Dìa de Muertos“

Mit unserer Schminkanleitung kommen Sie in FÜNF einfachen Schritten ganz leicht zu einem umwerfenden „Tag der Toten-MakeUp“:

Dia_de_Muertos
Gesichts-Make-up für Halloween, „Día de Muertos“

 

1 | Weiß grundieren

Zuerst wird das gesamte Gesicht grundiert, um den späteren Totenkopf-ähnlichen Kontrast herzustellen, benötigen sie eine weiße Schminke oder eine sehr helle Grundierung.
Beim grundieren schminken sie bis auf die Augen- und Lippenpartie alles weiß. Die Lippen können anschließend gleich knallrot geschminkt werden.
Tipp: Damit es nicht zu unnötiger Transpiration kommt, greifen Sie zu einer auf Wasser basierenden Grundierung.

2 | Augen floral verzieren

Mit einem farbigen Schminkstift malen Sie großräumig um die Augenhöhlen einen Kreis.
Verzieren diesen anschließend nach eigenem Geschmack mit einem floralen Muster.
Tipp: Sie können hier zu jeder Farbe greifen die Ihnen gefällt, besonders gut eigenen sich leuchtende Farben, wie Rot, Blau oder Grün.

3 | Augen schattieren

Als Nächstes werden die Augenhöhlen mit schwarzer Farbe oder Kajal deckend ausgemalt.
Tipp: Wenn die den Kajal etwas anfeuchten lässt er sich leichter großflächig verteilen.
Verteilen Sie ihre Creme gründlich im gesamten Gesicht und lassen Sie sie etwa 10 Minuten einwirken.

4 | Mundpartie verzieren

Um dem Mund typisch totenkopfartig in Szene zu setzen, können Sie mit einem Kajal feine Verzierungen und Highlights setzen. Sie erwecken den Anschein eines knöchernen Mundes und komplettieren das Bild.
Dabei haben Sie alle kreativen Freiheiten, diese Partie zu betonen. Es gibt keine Regeln – toben Sie sich aus!
Wenn sie möchten, können sie den Mund bis an die Wangenknochen ziehen und mit der weißen Grundierung zu einem höllischen Lächeln verblenden.

5 | Nase, Stirn und Kinn verzieren

Im letzten Schritt wird die Nase schwarz bemalt, um die Nasenhöhle eines Totenkopfs zu inszenieren. Sie gibt der Illusion einen perfekten Look.
Es empfiehlt sich die Stirn und das Kinn mit weiteren floralen Mustern verzieren, um den Effekt noch etwas zu verstärken.
Tipp: Am besten benutzen Sie für diese filigranen Details einen schmalen Kajal oder EyeLiner.

Ganz zum Schluss verblenden sie mit einem großen Pinsel den Haaransatz, die kleineren Muster und das Dekollté. Fertig.

Wir wünschen viel Spaß beim Ausprobieren und erschrecken. 😉

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.