Frau mit langen dunklen Haaren, die sich gerade roten Lippenstift aufträgt
Foto: © DarrenNunis, Lizenz: Creative Commons CC0 1.0, Quelle: unsplash.com

Verführerisch: Endlich perfekt den Lippenstift auftragen!

Über 19 Millionen Frauen allein in Deutschland gaben bei einer Umfrag an, mindestens mehrmals pro Woche, wenn nicht sogar täglich Lippenstift zu tragen. Kein Wunder also, dass viel Wert auf den korrekten Auftrag der Farbe gelegt wird. Wir geben darum wichtige Tipps und Tricks, wie Sie Lippenstift auftragen und fixieren können. So wird essen, trinken und sogar küssen kein Problem mehr sein.

Lippenstift auftragen – gibt es das eine richtige Rezept?

Es gibt zahlreiche Tutorials und Schritt-für-Schritt-Anleitungen, wie Sie am besten Ihren Lippenstift auftragen sollten. Befolgen Sie diese, wird das Ergebnis meistens tatsächlich sehr sauber und langanhaltend. Allerdings braucht es auch viele Produkte und Hilfsmittel – und Zeit! Wir wollen darum neben dem professionellen Weg auch noch einen Blick hinter die Kulissen werfen und prüfen, ob es auch einfacher geht. Aber der Reihe nach.

Lippenpflege nicht vergessen!

Bevor auch nur an den Lippenstift gedacht werden kann, sollten Sie Ihre Lippen vorbereiten. Denn zum einen sehen trockene Hautschüppchen eher unschön aus, zum anderen trocknet das Schminken häufig zusätzlich aus. Gönnen Sie sich also regelmäßig ein Lippenpeeling und tragen Sie vor dem restlichen Make-Up etwas Lippenpflege Ihrer Wahl auf. Wenn diese ein wenig eingezogen ist, kann es weitergehen.

Die Profi-Variante: Akkurat, beständig, chic.

1. Umranden Sie Ihre Lippen mit einem Lipliner.

Dieser kann farblos sein, Ihrer natürlichen Lippenfarbe oder aber dem späteren Lippenstift entsprechen. Beginnen Sie beim sogenannten Amorbogen an der Oberlippe. Zeichnen Sie das Lippenherz vorsichtig nach. Setzen Sie dann an den Mundwinkeln an und ziehen Sie auf beiden Seiten von dort Ihre Lippenkontur von außen nach innen bis zum Bogen hoch.

Nun kommt die Unterlippe. Hier ziehen Sie mittig einen kleinen waagerechten Strich und wiederholen dann für die Seiten das Gleiche wie an der Oberlippe: Von den Mundwinkeln aus zur Mitte hin die Kontur umranden. Falls Sie einmal patzen, nehmen Sie ein Wattestäbchen und etwas Make-Up-Entferner und korrigieren Sie die Linie (vom Rand zur Lippenmitte hin).

2. Malen Sie die Lippen vollständig aus.

Nun kommt der Lippenstift zum Einsatz. Diesen können Sie entweder direkt oder mit einem Lippenpinsel auftragen. Füllen Sie zunächst die Lippen großflächig aus und arbeiten an den Rändern gegebenenfalls wirklich mit einem Lippenpinsel nach. Pressen Sie dann die Lippen auf ein Kosmetiktuch, um überschüssiges Produkt abzunehmen. Eine zweite Schicht Farben und ein weiteres Abtupfen mit dem Tuch intensiviert das Ergebnis.

Achten Sie darauf, dass Sie mit dem Lippenstift auch die Lipliner-Kontur übermalen. So ergibt sich ein homogenes Gesamtbild und es entsteht kein unschöner 90er-Jahre-Gedächtnis-Rand. Falls Sie hierbei ein wenig übers Ziel hinausschießen, können Sie mit dem Lippenpinsel und etwas Concealer die überschüssige Farbe kaschieren. Fertig ist der Auftrag.

Einer Frau wird mit einem Lipliner die Lippenkontur nachgezogen.
Foto: © CihanU44, Lizenz: Creative Commons CC0 1.0, Quelle: pixabay.com

Drei Wege, um den Lippenstift zu fixieren

Damit das Ergebnis möglichst lange hält, gibt es noch drei zusätzliche Tricks. Als ersten Schritt trägt man dafür Concealer auf die Lippen auf. Dadurch nimmt man zum einen die eigene Lippenfarbe etwas zurück, zum anderen halten die folgenden Produkte besser.

Als zweiten Schritt ziehen Sie mit dem Lipliner nicht nur die Konturen nach, sondern malen die Lippen damit komplett aus. Auch diese Schicht sorgt für mehr Haltbarkeit des Produkts auf der Haut.

Und schließlich kommt der Puder zum Einsatz. Wenn Ihr Lippenstift komplett fertig aufgetragen ist, halten Sie sich ein Kosmetiktuch vor die Lippen und tupfen auf dieses mit einem weichen Pinsel etwas Puder. Dieser dringt nur in Form kleinster Partikel durch den Stoff und fixiert dadurch den Lippenstift, ohne ihn in seiner Farbbrillanz zu beeinträchtigen.

Zeitsparender Lippenstift auftragen – geht das?

Auch wenn die oben erklärte Methode wahrscheinlich das Non-plus-Ultra ist, was die Genauigkeit und Haltbarkeit des Lippenstiftes angeht, so frisst sie auch enorm viel Zeit am Morgen. Für die tägliche Routine ist das nicht jedermanns Sache. Darum hier noch ein paar Tipps, wie Sie auch mit etwas weniger Aufwand einen schönen Lippenstift-Auftrag hinbekommen.

Das richtige Produkt wählen!

Hier sind zum einen die Textur, zum anderen die Farbe zu beachten. Denn Fakt ist: Bei einer helleren Nuance fallen kleine Unsauberkeiten deutlich weniger auf, als bei einer knalligen oder dunklen Farbe. Zudem können Sie sich die Kniffe für eine längere Haltbarkeit häufig sparen, wenn Sie einen matten Lippenstift wählen. Durch seine trockene Textur hält er meist viel besser, als glossy Varianten.

Im Übrigen gibt es sogar 24-Stunden-Lippenstifte. Diese bestehen aus zwei Produkten: der eigentlichen Farbe und einem Fixierungsgel. Durch dieses hält der Lippenstift tatsächlich ewig. Wer zu einem solchen greift, sollte darum nicht patzen. Denn selbst mit Vaseline – sonst ein prima Tipp, um haltbare Lippenstifte abzuschminken – bekommt man diese Farbe nur schwerlich von den Lippen.

Mit ruhiger Hand und Pinsel arbeiten!

Üben Sie in Ruhe die Handhabung eines Lippenpinsels. Wenn Sie mit diesem präzise umgehen können, sparen Sie sich beim Lippenstift auftragen den Schritt mit dem Lipliner. Denn auch wenn dieser dafür sorgt, dass das Produkt nicht ausläuft – nicht jeder Lippenstift benötigt diese Vorarbeit. Viele bleiben auch ohne diese kleine Barriere an Ort und Stelle.

Probieren Sie sich hier einfach ein wenig durch Ihre Lippenstifte durch. Es findet sich garantiert der eine oder andere, der auch ohne Lipliner brav ist. Und mit ruhiger Hand und dem schmalen Lippenpinsel aufgetragen, ergibt sich dennoch eine saubere Kontur.

Quellen

www.artdeco.de/lippenstift-richtig-auftragen
www.wikihow.com/Roten-Lippenstift-auftragen
www.stylight.de/…/Lippenstift-Richtig-Auftragen/
www.statista.com/…/haeufigkeit-verwendung-von-lippenstiften/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.