Eine Frau die ihre geschminkten Augen zeigt.
Foto: © pixabay, Lizenz: Creative Commons CC0 1.0, Quelle: pixabay.com

Richtig Schminken – Augen-Make-up ganz einfach (Teil 2)

Das perfekte Augen-Make-up kann ihnen Türen und Tore öffnen, Menschen verzaubern oder dezenten Charme ausstrahlen. Die Wahl für das passende Make-up Ihrer Augen, welches zum Rest ihres Gesichts passt, liegt komplett bei Ihnen. Auch bei dieser Partie gibt es unzählige Möglichkeiten den Look und die Wirkung zu bestimmen. Sollen ihre Augen größer, verführerischer oder dezent glamourös wirken, die Brauen betont und das Lid mehr Dimension bekommen?

Die Augen – Das Tor zu Ihrer Seele

Um Ihr ganz persönliches Augen-Make-up in die Tat umzusetzen, bieten sich Ihnen viele Wege. Alles was sie brauchen sind die passenden Werkzeuge, etwas Geduld und ein ruhiges Händchen.
Wenn Sie sich an Ihre Augenpartie wagen, kümmern Sie sich als Erstes darum, auch hier eine perfekte Basis zu erschaffen. Sie vereinfacht das weitere auftragen von Make-up in der Augenpartie erheblich.

Welches Make-up passt zu meiner Augenfarbe?

Steht man vor der Aufgabe sich die Augen passend zu schminken kommt man spätestens bei der Wahl der Lidschattenfarbe relativ schnell zu dieser Frage, denn das Make-up soll ja schließlich zu unserem Typ passen. Und damit es passt ist es natürlich mindestens genauso wichtig, neben den eigenen Farbvorlieben auch die Farbe der eigenen Pupillen zu berücksichtigen. Schließlich soll das Endergebnis miteinander harmonieren und nicht irgendwie fehl am Platz wirken. Damit Sie schnell mögliche Farben für Ihr Make-up finden, haben wir Ihnen die Empfehlungen von verschiedenen Make-up Artists zusammengetragen.

Blaue Augen – Kühle Versuchung

Haben Sie blaue Augen so empfehlen sich im Alltag am ehesten natürliche Farben wie Beige, Braun oder ein Nude-Ton. Mögen sie es abends elegant und wollen dezent glänzen können Sie einen Lidschatten in Grau- und Silber-Tönen nutzen. Ist Glamour, Party oder ein Date das Ziel, so verleihen Kupfer- und Bronze-Töne eine besondere Ausstrahlung und wenn Sie mutig sind oder es sehr knallig mögen, dürfen Sie gern zu Orange greifen.
Meiden sollten Sie bei dieser Augenfarbe jedoch alle Hellblauen oder Grünen Lidschatten-Farben.

Graue Augen – Dezent ist Trumpf

Im Alltag empfehlen sich für graue Augen Lidschatten in Silber- und Nude-Tönen. Sie öffnen den Blick und verschaffen Ihnen einen frischen Eindruck. Haben Sie vor am Abend etwas mehr Aufmerksamkeit zu erregen und einen bezaubernden Augenaufschlag zu präsentieren, dann versuchen Sie es mal mit einem sanft schimmerndem Rotbraun. Es gibt ihrem Augen-Make-up eine geheimnisvolle Note und setzt Sie gekonnt in Szene. Ist Ihnen Rotbraun zu brav und unscheinbar können Sie auch auf Blau in allen Schattierungen, sowie Flieder- und Pflaumen-Töne zurückgreifen. Die Palette ist in diesem Farbsegment besonders groß und bietet ihnen viele Möglichkeiten Ihre Augenfarbe zum Strahlen zu bringen.
Auf was Sie bei grauen Augen verzichten sollten sind alle Arten von Goldtönen.

Grüne Augen – Selten und einzigartig

Grüne Augen sind, mit unter 2% der Weltbevölkerung, die Augenfarbe die einem im Alltag am seltensten begegnet. Ein Grund diese Augenfarbe ganz besonders zu unterstützen und Sie zu einem wahren Highlight zu machen. So gut wie alle Lila- und Violetten Farbtöne eigenen sich hervorragend, um im Alltag eine bleibende Wirkung zu hinterlassen. Damit kommen Ihre Pupillen besonders gut zu Geltung und unterstreichen diese auf eine entzückend, charmante Art. Für die den perfekten Abend-Look, als echter Hingucker empfiehlt sich ein Goldton als idealer Begleiter. Ich kann Ihnen versichern, Sie werden bei diesem umwerfenden Anblick, im Spiegel, selbst weiche Knie bekommen. 😉
Ist Ihnen das zu offensiv können Sie es aber auch mit sanften Beige- und Braun-Tönen versuchen oder zu einem strahlenden Karamell greifen.
Die Hände weglassen, sollten Sie von allen Blau- und Türkis-Tönen. Das beißt sich!

Braune Augen – Die Alleskönner

Mit braunen Augen haben Sie das große Glück das eigentlich das gesamte Farbspektrum gut mit Ihren Augen harmonisiert. Toben Sie sich ruhig aus und experimentieren Sie, womit Sie sich wohlfühlen. Sie sollten nur versuchen Ihre gewünschte Lidschatten-Farbe auf Ihren Hautton abstimmen. Haben sie einen warmen, olivfarbenen Hauttyp so empfehlen sich Blau und Braun, sowie Rost-Töne als sehr schmeichelhafte Wegbegleiter. Sind Sie hingegen mit einem kühlen, hellen Hauttyp ausgestattet können Sie zielsicher zu Grau- und Pflaumen-Tönen greifen. Der Uni-Typ, auf den weder der warme noch der kühle Hauttyp zutrifft macht hingegen mit Apricot-, Sand- und Goldtönen alles richtig.
Auch für so richtig große Fehltritte können wir hier Entwarnung geben, denn die braunen Augen verzeihen sehr viel und geben wenig Anlass zur Panik bei der Lidschatten-Auswahl.

Eine große Lidschattenpalette mit vielen verschiedenen Farben und Nuancen für ihr Augen-Make-Up.
Foto: © pixabay, Lizenz: Creative Commons CC0 1.0, Quelle: pixabay.com

Die kleine Werkzeugkunde: „Know your Enemies“

Wie auch schon beim Gesichts-Make-up sollten, Sie wissen, welche Werkzeuge es gibt, wie sich die Handhabung gestaltet und was sie bewirken können. Ein genaues Wissen, Übung mit den Werkzeugen und ein ruhiges Händchen können Fehlerchen rapide reduzieren. Zwei kleine Helfer, mit großer Wirkung wollen wir Ihnen nachfolgend etwas detaillierter vorstellen:

Eyeliner – Herausforderung und Chance

Mit dem Eyeliner zieht man die bekannte Kontur oberhalb des oberen Wimpernkranzes und grenzt ihn somit vom Lidschatten ab. Wahlweise kann man auch am unteren Lid, der sogenannten Wasserlinie, einen weiteren Lidstrich mit dem Liner ziehen. Einen ordentlichen Lidstrich zu ziehen ist beim Augen-Make-up die große Herausforderung. Damit Sie für ihr handwerkliches Level zum richtigen Werkzeug greifen, präsentieren wir Ihnen nachfolgend die gängigsten Typen:

Einsteiger | GEL-EYELINER

Auch wenn es auf den ersten Blick umständlich und kompliziert aussieht, so bietet sich doch hier für Einsteiger ein gute Gelegenheit schnell ein gutes Ergebnis beim Lidstrich zu erzielen. Warum? Durch das Verwenden eines Pinsels, den man sich in Form und Größe aussuchen kann, hat man immer die Kontrolle und kann die Menge des Gels gut „portionieren“. Es damit zu versuchen ist einfach. Das Gel bietet den vorteil das es sich angenehm leicht auftragen lässt und geschmeidig über die dünne Haut gleitet. Achtet immer darauf das Gel-Döschen gut zu verschließen sonst neigt es dazu sehr schnell auszutrocknen. Die Lidstriche mit Gel schaffen in der Regel ein mattes Finish, kein glänzendes.

✔ sehr einfache Nutzung | sehr kontrastreich | trocknet schnell | Unter-Lid geeignet

❌ nur mattes Finish | Farbtöpfchen trocknen schnell aus | Pinsel notwendig


Einsteiger | KAJAL

Der Kajal-Stift bildet eine kleine Ausnahme da er in Basis und Beschaffenheit gänzlich anders ist als alle anderen Eyeliner. Er ähnelt eher einem Graphit- oder Buntstift. Die Handhabung ist relativ einfach, da er abhängig von der Konsistenz der Farbe einen soliden Lidstrich zaubert oder sich fast selbst schon verblendet. Mit dem Stift erzeugen Sie vorrangig „rauchige“ Looks und der Stift verzeiht kleine Fehlerchen sehr gekonnt. Für Anfänger ist also auch das eine gute Alternative, um in die Thematik des Lidstrichs einzusteigen.

✔ Stiftform gut handlebar | präzise bis weiche Ergebnisse | leicht entfernbar | Smoke-Effekte

❌ kein Glanz-Finish | kann auf dem Lid kratzen | Haltbarkeit sehr stark von Qualität abhängig


Geübte | FILZSTIFT-EYELINER

Beim Eyeliner Pen oder auch Filzstift-Eyeliner handelt es sich eigentlich auch um einen Liquid Liner. Unterscheiden tut er sich hauptsächlich durch seine Eigenschaft wie ein richtiger Stift mit Filzspitze zu fungieren. Es gibt sie mit dicken und ultra-dünnen Mienen. Die Handhabung ist dadurch deutlich erleichtert und durchaus für Geübte zu empfehlen. Die Deckkraft und Haltbarkeit ist allerdings nicht so hoch und erzielen eher eine Art tönendes Ergebnis. Außerdem neigen sie dazu schnell auszutrocknen.

✔ einfaches Handling | präziser Strich & Wing | gleichmäßiges Ergebnis | leicht entfernbar

❌ verlaufen schnell | nicht sehr haltbar | wenig Inhalt, trocknen schnell aus | geringe Deckkraft


Fortgeschrittene | FLÜSSIG-EYELINER

Die sogenannten „Liquid Liner“ oder auch Flüssig-Liner sind Eyeliner die, wie der Name schon sagt, einen, zum Teil, sehr flüssigen Lidstrich applizieren. Es bedarf durchaus, abhängig von der verwendeten Spitze, etwas Übung und die meisten Liquid-Liner sind vorrangig für Fortgeschrittene geeignet. Die Spitzen können von verwendetem Pinselchen bis zur festen Filzstiftspitze reichen. Dabei gilt je weicher die Spitze, desto schwieriger lässt sich ein gerader Strich auftragen.

✔ umwerfender Look | perfekte Deckkraft | super Kontrast | feinste Linien | hohe Haltbarkeit

❌ schwer zu meistern | schwer entfernbar | Korrekturen schwierig | langsam trocknend

Ein perfektes Augen-Make-up und ein tiefer, eindringlicher Blick, blauer Augen.
Foto: © pixabay, Lizenz: Creative Commons CC0 1.0, Quelle: pixabay.com

Mascara – Der Joker

Wenn im es Make-up-Bereich etwas gibt, das mit wenig Aufwand einen großen Effekt erzielt, dann ist das mit Sicherheit die Wimperntusche. Denn damit ist es möglich auch ohne einen Lidschatten und Lidstrich schnell etwas zu bewegen und den Augenaufschlag verführerisch offen und geheimnisvoll zu gestalten.

Mascara gibt es ihn in den unterschiedlichsten Formen. Achten Sie beim Kauf darauf welche Art von Wimperntusche Sie kaufen, um den gewünschten Effekt zu erzielen. Die Bezeichnungen sind manchmal nicht ganz eindeutig und bedürfen eines gewissen Verständnisses der Bürstenform um zu erkennen, welcher Mascara für Ihre Wimpern der richtige ist. Folgende Bürstenarten gibt es:

Der „gerade“ Klassiker

Der Mascara Applikator mit der geraden Bürste ist so etwas wie ein Allrounder und für alle Wimpern geeignet. Die Abstände der Borsten sind auf der gesamten Länge gleich und schaffen so ein gleichmäßiges Ergebnis.

Der „kämmende“ Sonderling

Haben Sie eine Tusche mit einem Kamm-Applikator vor sich, wissen Sie das sie hier einen Mascara bekommen, der es schafft mit nur ein paar Tuschebewegungen ihre einzelnen Wimpern präzise zu trennen. Dieser Mascara eignet sich auch wunderbar für unterwegs, da er im Handumdrehen ein wunderbares Ergebnis erzielt.

Der „gebogene“ Softie

Um alle Wimpern mit nur einer Tuschbewegung zu erreichen benötigen Sie diese gebogene Bürstenform. Mit etwas Übung ist das relativ leicht. Außerdem sollten Frauen, die über lange, steife Wimpern verfügen zu dieser Bürste greifen, da sie die Wimpern weich macht und sie sanft zum Schwingen bringt.

Der „runde“ Perfektionist

Einen ungewöhnlichen Bürstenkopf hat dieser Mascara – den in Form einer kleinen Kugel, benötigen Sie etwas Erfahrung um ein gewünschtes Ergebnis zu erzielen. Einmal gelernt, ermöglicht Ihnen die Kugel jedoch ein außergewöhnliches Ergebnis, da Sie mit dieser Bürste auch kleinste Härchen erreichen.

Der „kegelförmige“ Spezialist

Die kegelförmige Bürste diese Mascaras ist besonders hilfreich, wenn sie die kurzen und schwer zugänglichen Härchen am Augen-Innenwinkel erreichen wollen. Die spezielle Form macht es Ihnen einfach und richtet dabei noch die übrigen Wimpern auf und trennt sie für mehr Volumen.


Schritt für Schritt zum zauberhaften Blick

Das Augen-Make-up – In wenigen Schritten zum Erfolg

Die Augenpartie so zu schminken das Sie sich selbst gefallen, ist natürlich ein schwieriges Unterfangen. Wir wollen Ihnen gern helfen und haben Ihnen auch diesmal eine kleine Anwendungsanleitung für Ihr perfektes Augen-Make-up zusammengestellt. Wir wünschen viel Erfolg und viel Spaß.

0 | Augenpflege (optional, wenn kein Gesichtsmake-up gemacht wurde)

Denken Sie bitte auch bei den Augen als Erstes an eine geeignete Pflege. Auch bei der Augenpartie verlängert eine gute Pflege zuverlässig die Haltbarkeit des folgenden Augen-Make-ups und bietet der Haut einen zusätzlichen Schutzfilm.

1 | Lidschatten

1.1 | 1. Ton – Grundieren

Um eine Lidschatten-Basis zu schaffen, wählen Sie einen hellen Ton und tragen ihn, beginnend beim Augeninnenwinkel bis zum Brauenbogen, auf das gesamte Lid auf.

1.2 | 2. Ton – Dimensionieren

Nun soll ihre Augenpartie mehr Dimension bekommen. Die Aufgabe besteht darin Ihren bereits aufgebrachten Lidschatten mit einem dunkleren an der Außenseite des Lids und in der Lidfalte zu verblenden. Benutzen Sie hierfür einen geeigneten Pinsel, um einen schönen, gleichmäßigen Farbverlauf zu erzielen. Schminken Sie soweit dezent nach bis sie zufrieden mit dem Übergang der beiden Farben sind.

2 | Eyeliner / Kajal – Konturieren

Um das Auge zu konturieren, beginnen Sie mit Ihrem Lidstrich im Augenwinkel oder auf Höhe Ihrer Pupillen-Mitte. Ziehen Sie den Strich dann langsam bis zur Außenseite des Auges und lassen ihn je nach Wunsch sanft auslaufen oder schwingen Ihn zu einem sogenannten „Wing“.

3 | Mascara – Tuschen

Tragen Sie den Mascara mit kurzen Zickzack-Bewegungen auf Ihre Wimpern auf und streichen sie anschließend bis zu dreimal gleichmäßig aus, um die Wimpern voneinander zu trennen und ihnen mehr Volumen zu verleihen.

Schlusswort und Ausblick

Im besten Falle stehen Sie nun nach den beiden vergangenen Teilen mit einem schicken Gesichts- und bezaubernden Augen-Make-up vor Ihrem Spiegel. Sie haben also bereits die beiden schwierigsten Parts eines gekonnten Make-ups hinter sich. Was jetzt noch fehlt, ist ein entsprechend passendes Lippen-Make-up. Diesem abschließenden Thema werden wir uns im nächsten Teil unserer Blog-Serie zum Thema „Richtig Schminken“ widmen, um Ihr Make-up perfekt zu komplettieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.