Lippen-Make-Up, Lipliner auftragen
Foto: © pixabay, Lizenz: Creative Commons CC0 1.0, Quelle: pixabay.com

Richtig Schminken – schnell und einfach zum Lippen-Make-up (Teil 3)

Nachdem wir uns in den letzten beiden Teilen unserer kleinen Blogserie “Richtig Schminken” mit den beiden großen Bereichen Gesicht und Augen beschäftigt haben, wollen wir uns heute dem dritten und letzten Teil – dem passenden Lippen-Make-up zuwenden.

Die Lippen – Verführung und Blickfang

Wir wollen Ihnen zeigen wie Sie es schaffen ihr Gesichts-Make-up umwerfend zu komplettieren und im Zusammenspiel mit Gesicht und Augen ein perfektes Ergebnis zu erzielen.
Sie werden sehen, die Lippen sind, betrachtet man nur den Aufwand, nicht so umfangreich wie die anderen beiden Bereiche. Allerdings kann man auch hier mit den unterschiedlichsten Werkzeugen und Techniken ganz unterschiedliche Wirkungen erreichen. Wie man diese gewünschten Wirkungen umsetzt, welche Tricks es gibt, um leicht ans Ziel zu kommen und vor allem auch Einsteigern diese Hürde so klein wie möglich zu machen, erklären wir Ihnen gern in den nachfolgenden Zeilen.

Welcher Lippenstift passt zu mir?

Man kann die Lippenstiftfarbe nach verschiedenen Kriterien auswählen, um sie an die eigenen Ansprüche und Bedürfnisse anzupassen. Dabei kann man nach der Faustformel 2+1 auswählen, um die passende Lippenfarbe für den eigenen Look zu bestimmen.
Was ist die 2+1 Faustformel? Im Grunde sagt diese Formel nur aus, das man zum bestimmen der passenden Lippenfarbe auf die 2 Kriterien, Hautfarbe und Haarfarbe achten sollte. Doch damit nicht genug. Um das Ergebnis wirklich treffend zu definieren sollten sie ein weiteres Zusatzkriterium genauer analysieren. Denn ausschlaggebend für „die richtige Message“ ist der Anlass, zu dem man die Lippen in Szene setzt.

Die 2+1 Faustformel kurz erklärt.

Erstes Kriterium – der Hautton

Haben Sie eine helle Haut bieten sich Ihnen für den täglichen Gebrauch in der Regel die meisten Nude-Töne an. Ein helles Rosé, ein zartes Pink oder Pfirsichfarbene Farbtöne passen sich in Kombination mit diesem Hautton am besten ins Gesamtbild ein und unterstreichen die Lippenfarbe auf eine zarte und natürliche Weise. Der Teint wird dann etwas gehoben, die Lippen wirken unschuldig zurückhaltend.
Haben Sie hingegen dunklere Haut, dann sind Flieder- und Beerentöne die beste Wahl, um einen schönen Kontrast zu schaffen. Wenn Sie zudem ein mutiger Typ sind oder es gern auffällig bis knallig mögen, dann kann man diesen Hautton auch sehr gut mit einem interessanten Orange kombinieren.

Zweites Kriterium – die Haarfarbe

Wenn Sie ihren Lippenstift auf Ihre Haarfarbe abstimmen wollen greifen Sie bei roten Haaren zu einem satten Apricot bis Korall-Farbton. Diese Farben passen sehr gut zum Haar und bilden zusammen einen wirklich abgerundeten Look. Auch braune Töne sind eine gute Wahl und unterstreichen das Rot der Haare.
Ist Ihr Haar schwarz oder tiefschwarz so empfiehlt sich, ganz nach dem Schneewittchen-Vorbild, ein Lippenstift in roten bis tief-roten Tönen. Beide Farben bilden einen wunderbaren Kontrast, und heben sich gegenseitig hervor. Im Alltag darf es gern ein schwaches oder leichtes rot sein.
Bei hellem oder blondem Haar können Sie prinzipiell alle Farben der Palette nutzen, Sie müssen nur bei auffälligen roten Tönen auf die Farbnuancen Ihrer Haare achten. Handelt es sich um ein Platinblond, so empfehlen sich hier Rot-Töne mit bläulichen Untertönen, ist Ihr Haar hingegen eher ein Honigblond, so sind warme Rot-Töne die besten Verbündeten, um Ihren Farbton am besten zu unterstreichen.

Abschließendes Kriterium – der Anlass

Nachdem sie sich beim bestimmen der richtigen Lippenfarbe an der Haut- und Haarfarbe orientiert haben muss noch der Anlass zum Make-up passen.
Sie können mit der richtigen Wahl des Lippenstifts durchaus eine unterschwellige „Message“ an ihr Gegenüber transportieren. Gewollt oder unterbewusst gewählt, in Interaktion mit anderen Menschen werden diese die Wahl ihres Lippenstifts automatisch mit ihrem Charakter und ihren damit verbunden Ambitionen verknüpfen.

Roter Lippenstift:

Er ist der Inbegriff von Weiblichkeit und Verführung. Auffällig viele Frauen wählen für ihren Büroalltag einen besonders auffälligen oder knalligen Farbton. Diesem wird ein besonders selbstbewusster Charakter zugeordnet, der sich behaupten und durchsetzen kann. Ist er indes tiefrot wirkt er besonders sinnlich und ist somit möglicherweise eine gute Wahl für ein Date.

Dunkler Lippenstift:

Tragen Sie Beeren-, Fliederartige oder Dunkle Farben auf ihre Lippen auf, so strahlen sie Ruhe und Gelassenheit aus, bis hin zu kühler Reserviertheit. Man wird Sie ernst nehmen und Selbstbewusstsein und Bodenständigkeit aus Ihrer Erscheinung schlussfolgern. In einer dezenten Form, sicherlich eine gute Wahl, um zum Beispiel einem Vorstellungsgespräch zu begegnen. Aber auch bei einem Date welches neutral und zurückhaltend stattfinden soll machen sie damit eine gute Figur.

Heller Lippenstift:

Um dezent und zurückhaltend, ja fast schon etwas unschuldig zu wirken, empfehlen sich sehr gut Nude-farbene Lippenstifte. Sie werden als warmherzig und unaufdringlich gewertet. Die Botschaft ist – ich brauche keine auffällige Farbe im Gesicht um aufzufallen. Zu einem Date welches Sie nicht selbst führen und lenken wollen, bietet sich diese Wahl sehr gut an. Sie lassen sich von den Gegebenheiten überraschen und inspirieren. Abseits vom Date bietet der Nude-Ton auch gute Anwendungsmöglichkeiten im Alltag und bei der Arbeit. Für ein bisschen mehr Kick und Wagnis geben sie den Lippen noch einen dezenten Gloss-Anstrich.

Lippen-Make-Up, Lipgloss auftragen
Foto: © pixabay, Lizenz: Creative Commons CC0 1.0, Quelle: pixabay.com

Die Lippenform – wie definieren Sie richtig.

Bei schmalen Lippen, bietet es sich an dir Lippenlinie mit einem Konturenstift, der eine Nuance dunkler ist als der Lippenstift der später verwendet wird, auf der Lippengrenze leicht zu überzeichnen. Anschließend kann man ihn leicht nach innen verwischen, um ihn besser mit dem Lippenstift zu verblenden. Das Resultat ist ein volleres Erscheinungsbild der Lippen.
Generell eignen sich für schmale Lippen helle, warme und glänzende Töne – das gibt mehr Volumen und verleiht mehr Ausdruck.

Für große, volle Lippen die sie etwas schmaler wirken lassen wollen greifen Sie am besten zu matten und dunklen Tönen – das reduziert die Lippen ein bisschen und wirkt dezent sowie elegant.
Als sinnvolles Hilfmittel können sie mit einem hellen Konturenstift die Lippengrenze etwas ausblenden und die Lippen in ihrer Wirkung deutlich dezenter präsentieren.

Und außer Lippenstift? Was gibt es noch?

1 | Lippenbalsam

Um die Lippen geschmeidig weich zu halten, sie mit Nährstoffen zu versorgen, sogar mit Anti-Aging oder heilenden Wirkstoffen zu „behandeln“ greifen sie zu einem intensiv wirkenden Lippenbalsam.

2 | Lippenpflegestifte

Ähnlich wie der Lippenbalsam wirken auch Lippenpflegestifte, nur eben nicht so intensiv. Durch ihre kompakte Form sind sie der ideale Begleiter für unterwegs. Somit haben Sie immer ein wirkungsvolles Mittel gegen spröde Lippen bei der Hand.

3| Lippenpeeling

Um die Lippen von abgestorbenen Hautschüppchen zu befreien und die Lippen langanhaltend weich zu halten, empfiehlt sich ein Lippen-Peeling. Gern auch kombiniert mit einer kleinen Massage.

4 | Lipliner

Lipliner sind richtig praktische Mehrzweckhelfer. Man kann sie unter anderem dazu nutzen, das Verwischen des Lippenstifts zu verhindern, schmale Lippen größer wirken zu lassen, den Lipliner als Foundation für einen langanhaltenden Lippenstift zu nutzen oder den Lipliner selbst als sehr matten Lippenstift zu gebrauchen.

5 | Lipgloss

Feuchtigkeitsspendende, transparente Flüssigkeit, die aufgetragen auf die Lippen oder den Lippenstift, kleine Fältchen kaschiert und für einen aufregend, sinnlich schimmernden Look sorgt.

In 5 einfachen Schritten zum umwerfenden Lippen-Make-up.

Damit auch Sie schnell und einfach ein passendes Lippen-Make-up zu ihrem Gesichts- und Augen-Make-up auftragen können, zeigen wir Ihnen in 5 einfachen Schritten was Sie beachten sollten.

  1. Mit einem sanften Peeling oder einer Zahnbürste befreien Sie Ihre Lippen perfekt von abgestorbenen Hautzellen und Hautschüppchen. Ihre Lippen werden dadurch besser durchblutet und auf natürliche Weise aufgepolstert.
  2. Umranden Sie die Lippen mit einem Lipliner und malen Sie sie anschließend komplett mit dem Stift aus. Damit schaffen Sie für den nachfolgenden Lippenstift eine ideale Grundierung die eine langanhaltende Wirkung garantiert.
  3. Jetzt kommt der entscheidende Schritt: Tauchen Sie einen hauchdünnen Pinsel (beispielsweise einen Eyeliner-Pinsel) in etwas Foundation und zeichnen Sie eine dünne Linie entlang der äußeren Kontur Ihrer Lippen. So erhalten die Lippen mehr Definition und die Farbe wird am Auslaufen gehindert.
  4. Füllen Sie die Lippen mit einem etwas dunkleren Lippenstift-Ton aus. Setzen Sie anschließend Akzente, indem Sie einen helleren Ton ausschließlich auf der Lippenmitte auftragen. Falls dadurch ein zu starker Kontrast entsteht, verblenden Sie die Farben vorsichtig mit dem kleinen Finger.
  5. Für noch mehr Volumen, tragen Sie einen Lipgloss auf – am besten mit ein paar Schimmer- oder Glitzerpartikeln. Man kann auch etwas Highlighter aufs Lippenherz tupfen, um die Oberlippe größer erscheinen zu lassen.
Lippen-Make-Up, Lippenstift auftragen
Foto: © pixabay, Lizenz: Creative Commons CC0 1.0, Quelle: pixabay.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.